Konzept für Transaktions-E-Mail-Korrespondenznachrichten

5 Dinge, die man in Transaktionsemails einbinden sollte

E-Mails nach dem Kauf sind ein wichtiger Bestandteil jeder E-Commerce-Strategie. Aber was sind Transaktions-E-Mails? Und wie können sie zum Wachstum Ihres E-Commerce-Geschäfts beitragen? Zunächst einmal werden Transaktions-E-Mails an Kunden gesendet, um eine Transaktion abzuschließen oder um Kunden zu einem Kauf zu ermutigen. Es handelt sich dabei um automatisierte Follow-up-E-Mails, die mit Hilfe von Daten die Kunden an Produkte erinnern, die sie aufgrund ihrer Kaufhistorie, ihres Surfverhaltens und ihrer E-Mail-Klicks am ehesten kaufen würden. Ein gängiges Beispiel ist die Auftragsbestätigung, die Sie nach dem Kauf eines Artikels erhalten.

Eine Transaktions-E-Mail liefert Ihnen Details zu Ihrer Bestellung, zum Versand, zur Sendungsverfolgung und so weiter. Transaktions-E-Mails haben auch sehr hohe Öffnungsraten. E-Mails zur Auftragsbestätigung weisen sogar eine Öffnungsrate von 70,9 % auf, das ist 4x mehr als die durchschnittliche Marketing-E-Mail. Das liegt daran, dass ein Kunde bei einem Kauf verpflichtet ist, die Transaktions-E-Mail zu überprüfen, um zu bestätigen, dass seine Bestellung erfolgreich war. Das heißt, es ist eine großartige Gelegenheit, mit den Verbrauchern in Kontakt zu treten, Ihre Produkte zu verkaufen und zu Wiederholungskäufen zu ermutigen. Aber was können Sie mit E-Mails nach dem Kauf noch tun? Wie nutzen Sie sie, um zu Wiederholungskäufen zu ermutigen? Hier sind 7 Ideen, was Sie sonst noch tun können, um mehr von der Aufmerksamkeit Ihrer Kunden zu erhalten.

Rabattcode für den nächsten Einkauf senden

Jedes E-Commerce-Unternehmen möchte Kunden. Am besten ist es auch noch, dass diese Kunden zu wiederkehrenden Kunden werden – es ist (meistens) sehr viel teurer, neue Kunden zu gewinnen, als die bereits vorhandenen zu halten.

Einige Studien ergaben, dass die Gewinnung eines neuen Kunden siebenmal teurer ist als die Bindung eines bestehenden Kunden. Eine Studie der Harvard Business Review ergab, dass die Kundenakquise etwa fünf- bis 25-mal teurer ist, als einen bestehenden Kunden dazu zu bringen, mehr auszugeben.

Grund: Neue Kunden müssen erst auf Ihr Webshop aufmerksam werden. Sie sehen Ihre Produkte durch Anzeigen, Blog-Beiträge und/oder Empfehlungen. Nachdem sie Ihre Website besucht haben, müssen Sie sich bemühen, sie zu erreichen und ständig mit ihnen in Kontakt zu bleiben – bevor sie ihren ersten Kauf tätigen.

Das heißt: Wenn neue Kunden nur einmal in Ihrem Online-Shop einkaufen, können Sie die Kosten für Werbung nicht mehr decken. Wie können Sie also neue Kunden dazu bringen, ihren nächsten Einkauf zu tätigen? Rabattcodes für den nächsten Einkauf sind eine Möglichkeit, wie Sie Kunden dazu anregen können, schnell einen weiteren Einkauf zu tätigen. Das ist effektiv, weil die Kunden die Freiheit haben, den Rabatt für jeden beliebigen Artikel ihrer Wahl zu nutzen.

Bringen Sie Kunden mit Produktempfehlungen in Versuchung

Ihr Kunde hat gerade einen Kauf getätigt. Großartig!

Aber das Einkaufserlebnis sollte damit nicht aufhören. Nachdem Sie einen Einkauf getätigt haben, sollten Sie darüber nachdenken, wie Sie Ihre Kunden zum nächsten Einkauf animieren können. Eine subtile und effektive Möglichkeit, Kunden zu verlocken, besteht darin, Produktempfehlungen in Ihre Transaktions-E-Mails wie Auftrags- oder Versandbestätigungs-E-Mails aufzunehmen. Auftragsbestätigungs-E-Mails haben, wie bereits erwähnt,  eine unglaublich hohe Öffnungsrate. Nutzen Sie das zu Ihrem Vorteil!

Um wirksame Produktempfehlungen zu senden, sollten Sie natürlich das Interesse des Benutzers, frühere Käufe und sein Verhalten berücksichtigen. Ein guter Tipp ist es, Empfehlungen für jeden Kunden zu personalisieren. Sie könnten zum Beispiel Artikel empfehlen, die ähnlich sind oder mit bereits gekauften Produkten verwandt sind. Sie könnten auch ähnliche Produkte und Zubehörteile für bessere Empfehlungen gruppieren oder gruppieren.

“Empfehlung an Freunde” suggerieren

Wenn die Kunden Ihr Produkt geliebt haben, möchten Sie, dass sie mit ihren Freunden darüber sprechen. Mund-zu-Mund-Propaganda ist und bleibt die effektivste Werbemöglichkeit.

Wenn Sie daran denken, in einem neuen Restaurant zu essen, fragen Sie Ihre Freunde und Familie um Empfehlungen. Wenn Sie ein neues Produkt kaufen, fragen Sie nach der Meinung von Personen, die ein ähnliches Produkt gekauft haben. Das liegt daran, dass wir unseren Freunden und Verwandten vertrauen. Im Vergleich zu gesponserten Anzeigen und Inseraten möchten wir lieber ihre Erkenntnisse einholen.

Wie Sie das in einer Transaktions-E-Mail erreichen, ist simpel.

Empfehlen Sie uns an Freunde weiter und erhaltet dabei 5% Rabatt!

Nicht nur werden so neue Kunden angelockt, sondern der bereits bestehende Kunde hat einen weiteren Grund, erneut bei Ihnen einzukaufen.

Erwähnen Sie Ihr Treueprogramm

Wenn Kunden zum ersten Mal einkaufen, möchten Sie dafür sorgen, dass sie für sehr lange Zeit bleiben. Aus diesem Grund haben sich viele Unternehmen an Treueprogramme gewandt, um Wiederholungskäufe in ihren Geschäften zu fördern. Tatsächlich haben beliebte Lebensmittel- und Getränkeketten wie Dunkin Donuts und Starbucks Millionen von ihren Treueprogrammen erhalten.

Treueprogramme machen sehr viel Sinn. Es ist einfacher, an bestehende Kunden zu verkaufen, als an neue Kunden zu vermarkten. Tatsächlich hat eine Studie von Marketing Metrics herausgefunden, dass Neukunden mit einer Wahrscheinlichkeit von nur 5 bis 20 Prozent bei Ihrem Unternehmen kaufen, im Vergleich zu bestehenden Kunden, bei denen die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs 60 bis 70 Prozent höher ist.

Wenn Sie also ein Treueprogramm haben, platzieren Sie es besser in Ihren Transaktions-E-Mails, um so mehr aus Ihren Kunden rauszuholen.

Sagen Sie “Danke”

Wie bauen Sie eine Beziehung zu Erstkunden auf?

Viele Unternehmen versuchen, sich in Bezug auf Produkt, Marke und Service zu differenzieren. Es ist auch ziemlich üblich, in Bezug auf Preis und Effizienz zu konkurrieren. Sie können zwar Ihren Umsatz steigern, indem Sie sich auf diese Faktoren konzentrieren, aber das ist nicht das Einzige, was zählt. Jüngere Kunden bevorzugen sinnvolle Erlebnisse und wählen Marken auf der Grundlage von Mund-zu-Mund-Propaganda und Loyalität.

Danksagungen an Kunden sind eine der einfachsten Möglichkeiten, ihnen mitzuteilen, dass Sie sie schätzen. Es ist auch einfach – aber nicht viele Unternehmen bedanken sich wirklich bei ihren Kunden, weil sie ihnen helfen, ihr Geschäft auszubauen.

Diesen Beitrag bewerten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.