Ein zufriedener Kunde ist die beste Geschäftsstrategie von allen

Um heutzutage ein erfolgreiches E-Commerce-Geschäft aufzubauen, brauchen Sie eine Verbindung zum Käufer. Kunden wollen nicht nur Produkte. Sie suchen nach Lösungen für ihre Probleme und Antworten auf ihre Fragen. Sie suchen nach Wegen, um bessere Versionen ihrer selbst zu sein. Sie suchen nach Wegen, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

E-Commerce ist heute nicht mehr rein transaktional, sondern die Beziehung zwischen Käufer und Verkäufer ist deutlich wichtiger. Sie können nicht gewinnen, indem Sie einfach Produkte herstellen und einen Online-Shop aufsetzen. Wenn Sie erfolgreich sein möchten, müssen Sie bereit sein, Ihr Unternehmen zu humanisieren und engere Verbindungen zu den Menschen aufzubauen.

Hier sind vier Tipps, um eine tiefere Beziehung zu Ihren E-Commerce-Kunden aufzubauen.

1. Eine Community neben den Produkten aufbauen

Es war noch nie einfacher, ein E-Commerce-Geschäft zu eröffnen. Verlockend hierbei ist ein Hersteller zu finden und eine Marke aufzubauen, die wie alle anderen Marken aussieht. Wie heben Sie sich jedoch mit Ihren Produkten hervor? Wie baut man etwas Nachhaltiges, das tatsächlich im riesigen Angebotspool heraussticht? Es kommt alles auf die Community an, die Sie aufbauen.

Im E-Commerce werden Menschen Marken gegenüber loyal, wenn sie glauben, dass sie durch die Unterstützung Ihres Unternehmens Teil von etwas werden, das größer ist als sie selbst. Sie schließen sich einer Gruppe von Gleichgesinnten an, die dieselben Probleme, Ziele, Lebenserfahrungen und Werte teilen.

Dabei ist es Ihre Aufgabe, Ihren Kunden klar zu machen, welcher Art von Community sie beitreten, wenn sie Ihre Produkte kaufen. Sind sie zum Beispiel Mütter, die zu Hause bleiben? Leute, die gerne ins Fitnessstudio gehen? Weltenbummler? Kleinunternehmer? Der einfachste Weg, eine Community rund um Ihr Unternehmen aufzubauen, besteht darin, Ihre Marke weniger auf Sie und mehr auf die Käufer auszurichten. Teilen Sie Geschichten über Ihre Kunden, zeigen Sie echte Menschen in Ihrer Marken- und Produktfotos und machen Sie es Menschen, die Ihre Produkte kaufen, einfach, sich miteinander zu verbinden und zu interagieren.

Wie man hierbei einen zufälligen Website-Besucher zu einem Kunden wandelt, können Sie in diesem Blogbeitrag erfahren.

2. Engere Verbindung durch Mitwirkung der Kunden

Die meisten gründen ein Unternehmen, weil sie ein Problem sehen oder erleben, von dem sie glauben, dass es gelöst werden kann. Es geht um die Chance, etwas zu bewirken. Heutzutage lehnen sich immer mehr E-Commerce-Marken an die Idee an, dass wir alle die Verantwortung haben, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Wir müssen Produkte, Unternehmen und Beziehungen schaffen, die es uns ermöglichen, die großen Probleme der Welt anzugehen. Ihre Kunden möchten nicht nur Ihre Produkte kaufen, sondern auch wissen, dass sie ein Unternehmen unterstützen, das sich um die Welt kümmert. Dadurch entsteht unmittelbar eine Verbindung zwischen Kunde und Unternehmen oder Produkt.

Finden Sie eine Sache oder eine Gruppe von Menschen, denen Sie helfen möchten, und machen Sie es sich zur persönlichen Aufgabe, Ihr Unternehmen als Sprungbrett für Veränderungen zu nutzen. Spenden Sie einen Prozentsatz jedes Verkaufs an eine Wohltätigkeitsorganisation, mit der Sie sich verbinden möchten. Motivieren Sie Ihre Kunden, an einem Tag im Jahr Geld für einen bestimmten Zweck zu spenden.

Sie sind möglicherweise nicht in der Lage, ein großes Programm oder eine Initiative für Ihr Unternehmen zu starten, aber das ist in Ordnung. Fangen Sie klein an und tun Sie, was Sie jetzt können. Denn auch wenn das nach einem sehr kleinen Schritt aussieht, kommt man stets weiter in Richtung Ziel.

3. Das Richtige machen, egal was passiert

“Behandle andere so, wie du behandelt werden möchtest”. Seien Sie nicht unehrlich und versuchen Sie nicht, Menschen zu betrügen.

Mittlerweile ist es zu einfach, ein unehrliches E-Commerce-Geschäft aufzubauen. Daher sind Sie gefragt: Eröffnen Sie etwas, auf das Sie stolz sein können. Online-Käufer sind nicht sehr verzeihend. Eine schlechte Erfahrung kann sie für immer von Ihnen und Ihren Produkten abwenden und baut im Umkehrschluss eine negative Verbindung auf.

Werden Sie als Unternehmen bekannt, das das Richtige tut – das sich um Menschen kümmert. Als Unternehmer, welches bereit ist, für eigene Fehler gerade zu stehen und sich zu entschuldigen, wenn die Dinge nicht wie erwartet verlaufen. 

4. Trauen Sie sich, anders als Ihre Konkurrenz zu sein

Bauen Sie ein Geschäft und eine Marke auf, an die sich Ihre Kunden erinnern, indem Sie sich trauen, sich von allen anderen zu unterscheiden. Es gibt viele Blogbeiträge, Masterkurse, die Sie davon überzeugen möchten, dass es nur einen genauen Weg zum Erfolg im E-Commerce gibt. Tappen Sie nicht in die Falle.

Menschen fühlen sich zu mutigen Ideen und einzigartigen Perspektiven hingezogen. Umfassen Sie, was Sie anders macht, und haben Sie keine Angst, ein bisschen komisch zu sein, wenn es um Marketing und Branding Ihres Unternehmens geht. Willst du ein gutes Beispiel? Schauen Sie sich Squatty Pottys Seite an. Es ist einzigartig – und es ist genau das, was es braucht, um herauszustechen.

Dabei ensteht nicht nur mit dem Kunden eine Verbindung, sondern Sie stechen aus der Menge hervor.

Diesen Beitrag bewerten

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.