Künstliche Intelligenz 

Künstliche Intelligenz ist in fast allen Bereichen des E-Commerce präsent, von Produktempfehlungen bis personalisierten Inhalten bis hin zur visuellen Bildersuche. Basierend auf Big Data und leistungsfähigem maschinellem Lernen ist es möglich mit AI Empfehlungen abzugeben, die auf dem tatsächlichen Benutzerverhalten basieren. Wie Netflix oder Amazon zeigen, ist die Verwendung von künstlicher Intelligenz eine hervorragende Möglichkeit, den Benutzern genau die Inhalte und Produkte bereitzustellen, nach denen sie suchen.

In Verbindung mit mobilen Geräten und persönlichen Assistenten ist AI ein leistungsstarkes Tool für Käufer. Das Finden von Produkten durch visuelle Suche oder das Bestellen über Sprachassistenten noch mühe loser wird.

In den kommenden Jahren wird daher wahrscheinlich ein massives Wachstum des globalen Marktes für künstliche Intelligenz im E-Commerce geben.

Shopping in Sozialen Netzwerken

Im Jahr 2019 lag die weltweite Verbreitung sozialer Netzwerke bei 45%.

Ein durchschnittlicher Benutzer verbringt täglich 142 Minuten in sozialen Medien.

Benutzer entdecken in dieser Zeit auch neue Produkte und folgen ihren Lieblingsmarken, was es zu einer idealen Gelegenheit macht, Produkte zu verkaufen. In den meisten fällen verwenden Unternehmen bezahlte Anzeigen oder Inhalte, um Benutzer auf externen Seiten einen kauf abschließen zu lassen. Aber warum Nutzer umständlich auf einen externen Onlineshop weiterleiten. Wenn der Kauf auch direkt im sozialen Netzwerk stattfinden kann.

Social-Media-Anbieter sahen diese Möglichkeit auch und haben die verschiedensten Möglichkeiten eingebaut, um Produkten in ihren sozialen netzwerken zu kaufen. In den USA kauft über ein Drittel der Erwachsenen über soziale Medien ein. In Asien hat WeChat die führende Position, und 92 Prozent der Verkäufer in Asien glauben, dass Social Commerce für ihr Geschäftswachstum von entscheidender Bedeutung ist. Im vergangenen Jahr haben wir weltweit über 2,65 Milliarden Social-Media-Nutzer erreicht, eine Zahl, die bis 2021 voraussichtlich auf fast 3,1 Milliarden ansteigen wird. Wir können davon ausgehen, dass mehr Social-Media-Anbieter das Einkaufen direkt auf ihren Plattformen ermöglichen.

Mobile Ecommerce

Im Jahr 2018 wurden mobile Apps 194 Milliarden mal heruntergeladen.

Shopping-Apps gehören sowohl bei Google Play als auch bei iOS in die Top 10 der am häufigsten heruntergeladenen Apps.

Mit zunehmender Beliebtheit von Smartphones gibt es immer mehr Benutzer die Zahlungen auf ihren Smartphones ausführen. Laut Global Webindex zahlen 37% der weltweiten Internetnutzer jeden Monat mit ihren Mobiltelefonen für Waren oder Dienstleistungen. Diese Zahlen sind in Asien deutlich höher, wo mobile Zahlungen die primäre Zahlungsmethode ist. In Europa sind die Richtlinien für Zahlungsdienstleister (auch bekannt als PSD2) strenger, um Betrug zu verhindern und die Transparenz mobiler Transaktionen zu erhöhen, macht jedoch gleichzeitig die Zahlungen komplizierter. Apple Pay und Android Pay sind die Ausnahme und für viele Kunden eine benutzerfreundliche alternative. Apple Pay, Samsung Pay, Android Pay und PayPal sind die beliebtesten mobilen Geldbörsen in der westlichen Welt. Asiatische Kunden wählen GrabPay, WeChat Pay, Line Pay oder Alipay, die mittlerweile allgegenwärtig sind.

 

 

 

 

Diesen Beitrag bewerten

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.