Bild eines User Research

Optimierung Ihres Onlineshops durch User Research

Was ist User Research?

Unter dem Begriff User Research verstecken sich eine Vielzahl an Methoden zur Erkundung und Analyse von Userverhalten. Mit diesen Erkenntnissen kann man dann Softwareanwendungen gezielt auf das Verhalten der Nutzer gestalten und optimieren. Das Ziel ist es also, das Nutzererlebnis optimal auf die Zielgruppe auszurichten und so deren Wünsche und Bedürfnissen nachkommen. Durch die Analyse kann man so den Mehrwert, den ein Produkt für den Nutzer hat vergrößern.

Was bringt User Research?

Hierbei sollte man zwischen qualitativen und quantitativen Methoden unterscheiden. Bei der qualitativen Methode geht es um die direkte Beobachtung und Analyse warum oder wie sich ein User verhält. Die quantitativen Methoden jedoch analysiert mehr die Anzahl der Fragegestellungen oder Vorgehensweisen und bieten einem so die Möglichkeit zur Priorisierung der Inhalte nach Relevanz.

Ist das für mich relevant?

Für Onlineshops ist es also sehr wichtig das Userverhalten bestmöglich zu verstehen, analysieren und direkt auch umsetzen. Die Qualität des Produkts kann man so deutlich verbessern, da man den Onlineshop zielgerichtet gestalten kann. Diese Forschung bietet so also viele positive Effekte auf vielen verschiedenen Ebenen. Sie können so Ihren Onlineshop überarbeiten, damit den Kunden eine verbesserte User Experience bieten. Die Kunden werden zufriedener und sorgen somit durch die höhere Conversions Rate für einen gesteigerten Umsatz und Gewinn.

Allerdings kann man durch die Priorisierung der verschiedenen Inhalte ebenfalls die verschiedenen Mitarbeiterprozesse optimieren, was wiederum zu einer Senkung der Entwicklungszeit und Kosten beiträgt. Durch die Vereinfachung für den User kann man ebenfalls die Support- und Schulungszeiten optimieren, da man die Bedienung deutlich stärker auf den User und somit selbsterklärender gestaltet.

Fazit

So bieten der User Research viel Potential zur Optimierung Ihres Onlineshops. Langfristige Kosten werden gespart und die User Experience deutlich angekurbelt. Inhalte, die für die Zielgruppe womöglich gar nicht mehr relevant sind, können aussortiert oder durch bessere Inhalte ersetzt werden.

Diesen Beitrag bewerten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.